Samstag, 25. März 2017

Unser Schulelternbeirat

Unser Schulelternbeirat war bei dem Treffen der von den "Leitlinien" betroffenen Schulen.


siehe hier:
Artikel Volksfreund





Dienstag, 14. März 2017

Projekt-Woche

In dieser Woche befinden wir uns auf einer Zeitreise:
In drei Gruppen erkunden wir wichtige Epochen der Vergangenheit.

Das 19. Jahrhundert in der Gruppe "Zu Uromas und Uropas Zeiten",

die Antike in der Gruppe "Das alte Ägypten"

und die Frühzeit in der Gruppe "Steinzeit".

Alle arbeiten begeistert in ihren selbstgewählten Gruppen mit den Kindern der anderen drei Schuljahre zusammen.

Wir laden herzlich dazu ein, die Ergebnisse der Projektwoche bei unserer "Projketpräsentation"
am Freitag, dem 17.März ab 17 Uhr zu bestaunen.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Danke!!!

Gestern war der Paketbote da und brachte:
4 Basis-Sets  
Lego Education WeDo 2.0

Zitat Hersteller: "Durch das Konstruieren und Programmieren von Modellen, das Experimentieren und das Entwickeln eigenständiger Problemlösungen können sie naturwissenschaftliche und technische Themen des aktuellen Lehrplans erarbeiten."

Wir freuen uns, dass es uns der 

VDI (Verband deutscher Ingenieure - Bezirksverein Mosel)

ermöglicht hat, diese Anschaffung zu tätigen und so den Kinder zu ermöglichen, experimentell erste Erfahrungen in diesem Bereich zu machen.

Wir werden weiter berichten!

Freitag, 17. Februar 2017

Die Schule im Dorf lassen

...nicht nur die Grundschule Karlshausen steht auf dem Prüfstand.
Aus dem Umfeld einer ebenfalls in der Existenz bedrohten Schule ist
eine Petition gestartet worden:


https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-unsere-zwergenschulen-kleine-grundschulen-muessen-bleiben


Montag, 13. Februar 2017

Was uns erwartet...

Liebe Eltern,
Unsere zuständige Ministerin Frau Hubig hat mit der Vorstellung des Konzepts zur Überprüfung kleiner Grundschulen ein breites Medienecho ausgelöst.
Auch die Grundschule Karlshausen steht auf der Liste der zu überprüfenden Schulen, da wir nicht für jede Jahrgangsstufe über eine eigene Klasse verfügen.
Der Plan des Ministeriums sieht so aus:
-         -  bis Ende Februar wird über die vorgestellten Leitlinien diskutiert
-         - Ende Februar/Anfang März werden die endgültigen Leitlinien veröffentlicht
-         -  der Schulträger (die Verbandsgemeinde) erarbeitet innerhalb von 6 Monaten
    - nach der Beauftragung ein Konzept für ihre Schulen, damit sie den Leitlinien entsprechen bzw.            ggf. eine Ausnahmegenehmigung erhalten
-         - die ADD Trier prüft das Konzept
-         - dann wird die Entscheidung über Ausnahmegenehmigung bzw. den Fortbestand oder 
             die Form der Kooperation mit anderen Schulen getroffen

Wir setzen uns mit allen Kräften für den Fortbestand unserer erfolgreichen Schule ein und werden dabei von der Verbandsgemeinde und den Ortsbürgermeistern unterstützt.

Mit diesen Beteiligten treffen wir uns am Donnerstag in der Schule.
Zudem hat Herr MdL Billen im Landtag in unserer Sache eine kleine Anfrage an die Ministerin gestellt, auf deren Beantwortung wir jetzt warten.
Zudem habe ich mich an unseren Bezirkspersonalrat gewandt und hoffe auf einen Termin in den nächsten Tagen.

Ziel ist es eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten oder ggf. durch eine Kooperation mit einer der Nachbarschulen den Standort zu sichern.

Sie als Eltern können sich auch gerne beim Landeselternbeirat etc. für uns einsetzen. Gemeinsam können wir hoffentlich das Beste für die Kinder und damit die Schule erreichen.

Jetzt wird es aber erst einmal Zeit die „jecken Tage“ zu feiern:
Am 23. und 24. 02. dürfen die Kinder in Kostümen (ohne Waffen und ohne Munition!) in die Schule kommen.
Donnerstags findet regulärer Unterricht statt. Am Freitag wird gefeiert und die Schultasche darf zu Hause bleiben. Stattdessen dürfen Gesellschaftsspiele (keine elektronischen Spiele) und Nasch- und Knabbersachen mitgebracht werden. Unterrichtsende ist für alle um 11.30 Uhr (Betreuung bis 12.30 Uhr möglich).
Rosenmontag und Karnevalsdienstag sind unterrichtsfrei.

Am Aschermittwoch ist um 8.30 Uhr ein Gottesdienst zu dem die – am Religionsunterricht teilnehmenden – Kinder mit Frau Roßler und Frau Bodden gehen. Die übrigen Kinder werden von Frau Gierenstein in der Schule betreut.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Das sind wir: Kleine Schule ganz stark!

Unsere zuständige Ministerin Frau Hubig hat gestern mit der Vorstellung des Konzepts zur Überprüfung kleiner Grundschulen ein breites Medienecho ausgelöst.

Die Stärken mancher kleiner Grundschulen liegen im Detail, deshalb möchte ich an dieser Stelle auf einige hinweisen:

- Der hier in der Region tätig gewesene Schulentwicklungsplaner Krämer-Mandeau belegte vor einigen Jahren mit Daten nachdrucksvoll, dass die Grundschule Karlshausen in der damaligen VG Neuerburg heute VG Südeifel, die einzige mit stabilen Schülerzahlen ist und sein wird.

-          - Wie alle Schulen landesweit wurden auch wir von der AQS besucht und begutachtet:
Zitat aus dem Trierischen Volksfreund vom 08.02.2011:
„Sie hat in elf von 13 untersuchten Bereichen die höchstmögliche Bewertung erreicht. In den beiden anderen gab es die zweithöchste Bewertung.
Damit erreichte die Grundschule ein Maß an Unterrichtsqualität, das nach Aussagen der zuständigen Regierungsschuldirektorin Margret Meier sowie der Teamleiterin der beauftragten Agentur, Beate Conrad, bislang keiner anderen Schule in ihrem Zuständigkeitsbereich bescheinigt wurde.“
Dies zur Unterrichtsqualität und  dem Innovationspotential kleiner Schulen wie der Grundschule Karlshausen.


-           Weitere Statistiken und Gründe  die für uns sprechen:

geringste  Krankenstände des Kollegiums im Umkreis
   (etwa in den letzten 10 Jahren keine Stunde Unterrichtsausfall wg.   
   Erkrankung)

+  wir haben in den vergangenen Jahren zahlreiche Schüler, die in   
   Nachbarschulen als extrem verhaltensauffällig galten oder
   Lernprobleme durch Überforderung im großen System 
   aufwiesen, teils mit individuellen Arbeitsplänen so gestärkt und  
   gefördert, dass sie bei uns das Ziel der Grundschule erreichen konnten
  
+ Die Schulaufsicht in Trier hat in Person von Frau Schulrätin i.R. Margret   
   Meier und ihrem Nachfolger Herrn Holger Klee zahlreiche Kolleginnen  
   und Kollegien ermuntert, bei uns zu hospitieren. Dies wurde auch gerne   
   ermöglicht und von den Kollegien mehrerer Schulen  genutzt.

+ Wir bieten seit 7 Jahren eine gemeinsame AG für Vorschul- und   
   Grundschulkinder an,  um den Übergang zu erleichtern

+ Wir beteiligen uns seit Jahren erfolgreich an Wettbewerben der
   Stiftung Lesen.

+ wir arbeiten seit Jahren auf europäischer Ebene mit Hilfe des
   Portals  etwinning mit Schulen aus ganz Europa zusammen.

+ wir werden unterstützt von einer äußerst aktiven Elternschaft, die
   gerade im letzten Jahr einen Förderverein gegründet hat und uns auch
   durch personelle Unterstützung im Rahmen  von AGs etc. stärkt. So
   können wir trotz unserer personellen Situation jedes Jahr 4 AGs
   anbieten und zusätzlich ein weiteres Bewegungsangebot für die 3./4.
   Klasse.

Freitag, 23. Dezember 2016

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Ortstermin

Heute kam Besuch, um sich ein Bild von der neugestalteten Eingangshalle zu machen.
Neben dem Landrat Herr Streit, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Südeifel Herr Petry nutzte auch der Ortsbürgermeister von Karlshausen Herr Mayer die Gelegenheit sich einen Eindruck von den Klassikern der Kinderliteratur zu machen, die uns nun durch den Schultag begleiten.
Die Künstlerinnen Frau Tossing-Thiex, Frau Knauf und Frau Maquil begrüßten gemeinsam mit dem Team der Grundschule die Gäste.

Montag, 12. Dezember 2016

Landrat besucht unsere Schule

Am Donnerstag, dem 15.12. wird der Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm nachmittags unsere Schule besuchen, um sich ein Bild von der Neugestaltung der Eingangshalle zu machen.
Wir freuen uns auf seinen Besuch.